Stadtgartenkonzerte locken mit musikalischer Bandbreite:

Es ist wieder laut und munter in Bonn! Bereits die Rock Aue, das Panama Open-Air-Festival, der Kunstrasen und viele weitere Freiluft-Veranstaltungen haben gezeigt, dass in Bonn doch eine Menge geboten wird.

In die Reihe der Bonner Freiluft-Veranstaltungen gesellen sich jetzt auch die Stadtgartenkonzerte. Bereits zum sechsten Mal wird den Zuschauern am Alten Zoll von Freitag, 4. August bis Samstag, 2. September ein vielfältiges Musikprogramm geboten. Unter dem Motto „umsonst und draußen“ können Zuschauer ein tolles Ambiente unter freiem Himmel genießen. Der Blick auf den Rhein und das Siebengebirge plus die Livemusik bieten hier die perfekte Mischung.

Musikalisch sollte für jeden Musikgeschmack etwas dabei sein. Von der Bonner Hip-Hop-Szene über junge Jazzensembles bis zur Weltmusik – keine Musikrichtung kommt zu kurz. Den Auftakt der Stadtgartenkonzerte machte das B-Seite Festival. Von 18 bis 22 Uhr gehörte die Bühne regionalen Rappern und Hip-Hop-Künstlern. Den Tag darauf am Samstag, den 5. August kam der Jazz auf die Bühne. Im Rahmen der Stadtgartenkonzerte findet das Eröffnungskonzert des JazzTube Festivals 2017 statt. Um 19 Uhr spielte das Alex Wünsche Trio und um 20.30 Uhr folgte Luciel feat Sophie Grobler mit Pop-Jazz.

Am Freitag, 11. August fand ein Green Juice Special statt. Im Rahmen eines Onlinewettbewerbs wurde die erste Position am Green Juice meets Stadtgartentag an eine talentierte junge Band aus der Region vergeben. Die Gewinner Newcomer-Band durfte ab 18 Uhr ihr musikalisches Talent auf der Bühne beweisen. Abgelöst wurde die Newcomer-Band von Juri mit einer besonderen Variante des Neo-Pops. Danach zogen die Killerpilze mit Indie-Pop-Rock’n’Roll ein. Der Samstag, 12. August, stand unter einem ganz besonderen Motto: „Ein Tag – die ganze Stadt klingt“. Die Zuschauer konnten gleich zwischen mehreren Orten Bonns wählen, an denen ein Musikprogramm geboten wurde. Von 14 bis 19 Uhr wurden Klanggrund, Bottlerplatz, Markt und Münsterplatz bespielt. Die Konzertwiese am alten Zoll wurde ab 18.30 Uhr unter der Leitung vom Musiknetzwerk Bonn unterhalten. Die Seele wurde mit Folkrock, deutschen Pop-Rock, Crossover Grooves und Southern Hard-Rock erfreut.

Frauenpower heißt es am Freitag, 18. August. Denn dann gehört den Mädels die Bühne. Ab 18.30 Uhr spielt die 20-jährige Bonnerin Milene. Sie bietet tiefsinnige deutsche Pop-Soul Songs. Es folgt das Berliner Pop Duo Nesuyo mit groovigen Indie-Pop-Rhythmen und Elektro-Folk. Der letzte Programmpunkt am Freitag gehört dem Folk-Rock. Präsentiert wird dieser von Suzanna Köcher, einem ganz besonderen Nachwuchstalent. Am Samstag, 19. August heißt es „Orient goes Electric“. Ab 19 Uhr können Zuschauer in elektrische Klangwelten von Mah-e Manouche und Elektro Hafiz eintauchen.

Deutscher Rap wird den Zuschauern am Freitag, 25. August von 19 bis 22 Uhr geboten. Die Band Indianergeflüster startet um 19 Uhr mit Progressive Rap. Es folgt Liedermacherpunk von der Band Heinz Ratz. Beim PopCamp Sommerkonzert am Samstag, 26. August treten die drei Bands: Wir bringen kalten Kaffee mit, Mockemalör und Steal A Taxi auf. Es wird populäre Musik in Form von Elektro-Chansons und Soul geboten.

Am letzten Wochenende der Stadtgartenkonzerte stehen die Bühnenprogramme unter dem Motto „Bonner Kult- und Tanzabend“. Am Freitag, 1. September ab 18 Uhr präsentiert die Musikstation Beuel die Singer und Songwriterin Marit. Es folgen die Bonner Bonnzen mit fetzigen Rock-Pop. Ab 20 Uhr bieten die Blümchenknicker ein abwechslungsrieches Programm mit einem Mix aus Gypsy-Pop, Flamenco, Reggae, Ska, Polka und Folk. Der letzte Tag der Konzertreihe wird am Samstag, 2. September, von der Jahrespartnerschaft zwischen der Stadt Bonn und der Organisation Engagement Global – Service für Entwicklungsinitiativen präsentiert. An einem 17-Ziele-Mobil lädt Engagement Global für eine nachhaltige Entwicklung weltweit ein. Musikalisch werden an dem Abend deutscher Salsa und französischer Soul-Pop zu hören sein. Ab 20.30 Uhr tritt die Sängerin Luna Gritt in Kooperation mit dem Institut français Bonn auf und singt Soulpop-Chansons aus Nancy.

Insgesamt werden den Besuchern im Rahmen der Stadtgartenkonterte 25 Konzerte an fünf Wochenenden präsentiert. Wie das Motto „umsonst und draußen“ bereits sagt sind die Konzerte alle kostenfrei. Es lohnt sich also den Stadtgartenkonzerten am alten Zoll einen Besuch abzustatten. Schnappt euch Freunde oder Familie und nix wie raus!

Weitere Programminfos findet ihr unter www.bonn.de

Informationen

  • Text: Julia Schleier
  • Foto: Julia Schleier
  • Datum: 15. August 2017
  • Kategorie: Stadt Kultur Ratgeber