Botanischer Garten Köln

Neben dem Kölner Zoo liegt die Flora, der städtische botanische Garten. Mit ihren über 10.000 teils exotischen Pflanzenarten und ihren hübsch gestalteten Parkanlagen lädt die Flora als grüne Oase im Großstadt Gewirr zum Entspannen ein.

Nach Entwürfen des Bonner Gartenarchitekten Peter Josef Lenné eröffnete die Flora 1864 im Stil des Historismus. Genießen Sie die Gartenkunst verschiedener Gartenstile auf circa 5,5 Hektar. Nördlich an die Flora anschließend wurde 1914 der Botanische Garten der Stadt Köln eröffnet. Hier sehen Sie Pflanzen aus allen Klimazonen der Erde.

Etwa 12.000 Pflanzenarten werden im gesamten Garten präsentiert. Die Tropen- und Wüstenhäuser sind derzeit bis 2019 aufgrund der Vorbereitungen für den Neubau der Schaugewächshausanlange geschlossen.

Die Flora ist die feine Adresse für Tagungen, Konzerte und gesellschaftliche Veranstaltungen in Köln. Ob Gala-Event mit 550 Teilnehmern, Party mit bis zu 2.000 Gästen oder Hochzeitsfeier mit der Familie und guten Freunden – die Flora Köln bietet für jedes Ereignis das ideale Ambiente.
Fünf unverwechselbare Räume in einem historischen Gründerzeitgebäude lassen keinen Wunsch offen.

Die Flora ist allerdings nicht rund um die Uhr geöffnet, sondern von 8 Uhr bis Sonnenuntergang, im Sommer werden spätestens um 21 Uhr die Tore geschlossen. Die Gewächshäuser sind in den Wintermonaten Oktober bis März von 10 bis 16 Uhr geöffnet, den Rest des Jahres von 8 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos.

Schnell entwickelte sich das Gartenlokal Dank Augusta zum Highlight und Lieblingsort der Kölner. Bei schönem Wetter öffnet Dank Augusta seine Pforten und das Kirberg-Team lädt zum Picknick auf der Südterrasse der Flora ein.

Das Konzept ist so sommerlich wie die Terrasse selbst. Im Dank Augusta bekommen Gäste eine eigene „Picknick Tasche“ ausgehändigt, mit welcher sie an der Bar aus einer Vielzahl an frisch zubereiteten, kleinen und großen Speisen wählen können.

Mit Blick auf den Botanischen Garten genießen Besucher Speisen und Getränke in einer entspannten Atmosphäre.Auf der 200 m² großen Außenterrasse finden bis zu 200 Personen Platz. Die Außengastronomie wird in Selbstbedienung ab Mittag bis längstens 22.30 Uhr und zwischen Mai und September separat von einem Caterer betrieben. Mit dem Namen „Dank Augusta“ wird an die ehemalige Schirmherrin Kaiserin Augusta erinnert.

Informationen

  • Text: Anna Willems
  • Datum: 15. Februar 2018
  • Kategorie: Stadt Soziales Kultur Ratgeber